Mirandas Entdeckungen #1

Odonata-Fächer

In einem längst vergessenen Reich entstand vor vielen, vielen Jahren der Odonata-Fächer. Gefertigt aus unzähligen Libellenflügeln, gebunden durch feinste Goldfäden besticht dieser Fächer zunächst vor allem mit seiner umwerfenden Schönheit und Grazie. Besonders wenn sich das Licht der Sonne in den vielen Flügeln bricht und von den feinen Goldfäden reflektiert wird offenbart sich der volle Anmut dieses Fächers. Seit einigen Jahren nun befindet sich dieser Fächer in der privaten Kunstsammlung der Baronesse Emilia von Heller. Sie ersteigerte den Fächer bei einer Aktion, da sie ihn so hübsch fand. Doch der Fächer ist weit mehr als einfaches Zierwerk für die Wände eines Schlosses.

Unter all den Flügeln die zur Fertigung des Fächers genutzt wurden, waren auch die Flügel einer dämonischen Sumpflibelle. Durch die Verarbeitung der Flügel in dem Fächer war der Dämon gefangen und begann zu ruhen. Mit der Zeit breitete sich seine dämonische Essenz über den gesamten Fächer aus. Wird der Fächer nun von einer Person mit genügend Potential geführt wird der Dämon aus seinem Schlummer erwachen. Dadurch wird der Träger in der Lage sein mächtige Windmagie mit dem Fächer zu entfachen, aber zu welchem Preis?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s